Kanalinspektion in Seifhennersdorf und Leutersdorf In der Zeit vom 16. August - 20. Dezember 2021 werden durch die Firma Rohr- und Kanalservice Dietmar Berndt Löbau GmbH Abschnitte des Abwasserkanals in der Stadt Seifhennersdorf und der Gemeinde Leutersdorf gespült und auf Schäden überprüft. Die Kanalstrecke betrifft folgende Straßenabschnitte: Hauptsammler in der Stadt Seifhennersdorf: Grenzübergang Rumburk bis Rumburger Str. 113 / 117 ● Obermühlweg 4 / 6 bis Wilhelm-Stolle-Weg 1 Mauerweg 1 / 5 bis Kronnenweg 1 ● Am Mittelwerhr 8 - Bräuerstr. 4 / Uferweg 1 Rumburger Str. 45 a bis Am Weißeweg 3 / Rumburger Str. 27 a ● Eschenweg 1 bis Jentschstr. 2 August-Hoffmann-Str. 8 - Großer Mühlweg 6 / 3 (Treffpunkt Hauptsammler - Verbindungssammler) Großer Mühlweg 6 / 3 bis Zollstraße 13 13 a über Felder und Wiesen, entlang der Mandau bis zum Grenzübergang Warnsdorf Verbindungssammler zwischen der Gemeinde Leutersdorf und der Stadt Seifhennersdorf: Bergwerkstraße 7 / 10 in Leutersdf. über Felder und Wiesen bis Leutersdorfer Str. 64 in Seifhdf. Leutersdorfer Str. 64 bis Leutersdorfer Str. 1 / 2 Warnsdorfer Str. 3 bis Großer Mühlweg 6 / 3   Die Firma Berndt informiert die Anwohner der betreffenden Straßenabschnitte kurz vor Beginn der Arbeiten durch den Einwurf von Hinweiszetteln in die Briefkästen über den Beginn der Arbeiten. Während der Arbeiten kann es zum kurzzeitigen Rückstau des Abwassers in den Kanalabschnitten kommen. Insbesondere sollten Eigentümer von Grundstücken, deren Hausanschlüsse mit nur geringen Höhenunterschied (Achtung: Keller- Anschlüsse!) in den Hauptkanal eingebunden sind oder die keine bzw. nicht funktionsfähige Rückstausicherung laut Abwassersatzung besitzen, zum Zeitpunkt der Kanalreinigung prüfen, ob sich ein Rückstau bis in das Abwassernetz des Grundstücks oder des Gebäudes / Kellers bildet. In diesen Fällen sollten Sie sofort die vor Ort tätigen Arbeitskräfte der Firma Berndt persönlich oder telefonisch unter 03585/4682150 informieren, um geeignete Maßnahmen einzuleiten und Schäden zu vermeiden. Bei der letztmalig ausgeführten Kanalreinigung im Jahr 2010 gab es allerdings keine Rückstaus in den Grundstücken / Kellern. Während der Arbeiten kommt es vorübergehend auch zu Verkehrsbehinderungen. In Einzelfällen müssen die Arbeiter der Firma Berndt auch die Grundstücke betreten. Wir bitten Sie daher im Vorfeld um Ihr Verständnis und das Betreten Ihres Grundstückes von den Mitarbeitern zu zulassen. Bitte sorgen Sie auch dafür, dass Ihre Hausanschlussschächte frei zugänglich sind und bei Bedarf benutzt werden können. Falls Sie noch Fragen oder Hinweise haben, können Sie sich an die Geschäftsstelle des Zweckverbandes (Tel.: 03586/451533) wenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Radka MackováGeschäftsstellenleiterin

Pufferzone für die Afrikanische Schweinepest umfasst auch die Gemeinde Leutersdorf Amtstierärztliche Allgemeinverfügung zur Festlegung der Verbringungsregelungen für erlegte Wildschweine, frisches Wildschweinefleisch und Wildschweinefleischerzeugnisse und weiterer Anordnungen zur Umsetzung der Allgemeinverfügung der Landesdirektion Sachsen vom 13.07.2021 Az.: 25-5133/125/32 in der Sperrzone 1 (Pufferzone) Der Wortlaut der Allgemeinverfügung und die Karte können auf der Internetseite des Landkreises Görlitz eingesehen werden. Internetauftritt des Landkreises Allgemeinverfügung des Landkreises Görlitz für die Sperrzone I vom 22. Juli 2021 Merkblattt für die Pufferzone Karte mit Sperrgebiet und Pufferzone

Gewerberäume zu vermieten-Hauptstraße 13 a im OT Spitzkunnersdorf Zwei zusammenhängende Räume: Raum 1: 16 m² Raum 2: 24 m² Kaltmiete: 5,- € pro m² zuzüglich Nebenkosten Kontakt: 03586 / 330713

Information zur Einwohnerversammlung - Starkregen und Hochwasser in Spitzkunnersdorf Zu der am 22.07.2021 stattgefundenen Einwohnerversammlung zum Thema Hochwasser und Starkregen in Spitzkunnersdorf finden Sie unter der Rubrik Bürgerservice HOCHWASSER/STARKREGEN alle Informationen und Unterlagen.

Landkreis Görlitz: Ab sofort Wasserentnahme mittels Pumpvorrichtungen verboten Landkreis Görlitz, 23.06.2021 09:12 Uhr Aufgrund der anhaltenden Trockenheit haben sich in den Gewässern im Landkreis Görlitz sehr niedrige Wasserstände eingestellt. Eine Änderung dieser Situation ist derzeit nicht absehbar. Wie in den vorangegangenen Jahren veranlasst die angespannte Wasserhaushaltssituation das Landratsamt Görlitz, als Untere Wasserbehörde, eine Allgemeinverfügung zu erlassen, welche den Eigentümern und Anliegern an oberirdischen Gewässern die Entnahme von Wasser mittels Pumpvorrichtungen für den eigenen Gebrauch untersagt. Die Allgemeinverfügung gilt AB SOFORT bis einschließlich 30. September 2021 oder bis auf Widerruf. Vom Verbot ausgenommen sind gewerblich arbeitende Gärtnerei- und Landschaftsbaubetriebe sowie Wasserentnahmen zum Zwecke der Viehtränke. Darüber hinaus wird insbesondere in Trockenzeiten, mit Rücksicht auf den Wasserhaushalt, an eine sparsame Verwendung von Wasser appelliert. Die erforderliche öffentliche Bekanntmachung der Allgemeinverfügung erfolgt im heutigen Landkreisjournal (Ausgabe 23. Juni 2021) sowie auf der Internetseite des Landkreises Görlitz unter http://bekanntmachungen.landkreis.gr/. Der sogenannte Gemeingebrauch, also das Schöpfen per Hand, bleibt dagegen von dieser Allgemeinverfügung unberührt und ist weiterhin zulässig. Auch Inhaber von wasserrechtlichen Erlaubnissen zur Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern insbesondere für Beregnungszwecke sind gehalten, sich an die in dem Bescheid auferlegten Bestimmungen zu halten. Diese beinhalten Einschränkungen für die Entnahme in vorherrschenden Niedrigwassersituationen und sind an die Bedingung geknüpft, einen Mindestwasserabfluss im Gewässer sicherzustellen. Auf der Internetseite des Landeshochwasserzentrums des Freistaates Sachsen können die Wasserstände und Durchflüsse abgelesen werden. Besonders in den kleineren Zuflüssen bestehen kritische Situationen bis zum Austrocknen der Quellgebiete. Die Aufrechterhaltung des Naturhaushaltes in unseren Gewässern sowie verschiedenste wirtschaftliche und öffentliche Nutzungen sind vom Durchfluss bestimmter Wassermengen abhängig und sicherzustellen. Daher sind die nunmehr behördlich angeordneten Einschränkungen angemessen und im Interesse des Gemeinwohls erforderlich. Absender der Meldung: Pressestelle Landratsamt Görlitz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. .