Karasek-Ringweg      

Karasekrunde  ab Neuwalde 3,5 km                          

 

 

 

       

 

                                                                                  Empfohlener Einstieg:   Karasekschenke  Neuwalde

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                         

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Folgen Sie der Beschilderung. Die Karasekrunde von 3,5 km kann man in beliebiger Richtung laufen. Der Wanderweg geht durch den Westteil der ehemaligen böhmischen Enklave Niederleutersdorf und befasst sich mit der Geschichte der Räuberbande um Karasek. Lassen Sie sich auch gern vom Ortswegewart persönlich führen!

 

Karasekschenke Neuwalde - ehemalige Kreibichschenke - Neuleutersdorf (Hinterdörfel) - alte Rumburger Straße - Ziegenborn - entlang an der Ortsflurgrenze zu Seifhennersdorf - KiEZ (Nordrand) -  Dreieckerweg -  Ortsflurgrenze zu Neugersdorf -  Neuwalde  oder umgekehrt

 

Weitere Einstiege von Leutersdorf aus:

- Parkplatz an der Neuwalder Straße neben der Brücke über die S 148

- Vom Wacheberg (Wachestraße mit Panoramaaussicht, kleiner Parkplatz) aus kann man beginnen, indem man zunächst nach Neuwalde hinunter läuft
                                                                                                                                                                                            und dann den Wegweisern folgt

                        - Auch im hinteren Dörfel steht ein kleiner Parkplatz am Waldrand zur Verfügung.

 

                  

 

Am Ziegenborn kommt man vorbei....      

 

und entlang der Ortsflurgrenze Leutersdorf/Seifhennersdorf führt der Weg. Hier sind noch Reste einer bescheidenen Wallanlage zur Grenzsicherung vorhanden. Außerdem findet man kleine Basaltsäulen als Grenzmarkierung. Rustikale Rastplätze laden zum Verweilen ein. Auch schöne Aussichten auf böhmische Berge im Süden kann man genießen.

 

                                                                                                       

                           

Wer einen Abstecher zum Karasekmuseum nach Seifhennersdorf machen möchte, der folgt am Wirtschaftseingang des Kindererholungszentrums/KiEZ (großer Wegweiserpfahl) dem Wanderweg "roter Strich" und folgt zurück über den Bahnhof dem "grünen Strich" (knapp 6 km extra).

Unser Ringweg geht auch über den Dreieckerweg weiter, entlang der Ortsflurgrenze zu Neugersdorf mit dessem Stadtwald zwischen  der Brücke der Umgehungsstraße und dem KiEZ. In der  Karasekschenke findet man übrigens interessante Bilder zu Karaseks Räuberbande und  Informationen zur Geschichte der  Enklave einschließlich der ehemaligen Kreibichschenke. Eine gemütliche Sitzecke in der Gaststube ist der Höllewinkel. Hier finden wir die  Räuber, auf Holztafeln gemalt (Infomappe beim Wirt).

 

              

 

Siehe auch: unter Heimatgeschiche, Pascherrunde, 7 Runden ab Karasekschenke und  Gemeindeblatt Leutersdorf 3/2017 S.3-5

Das Prospekt zur ehem. böhm. Enklave Niederleutersdorf erhalten Sie in der Karasekschenke (auch im Oberkretscham und in der Gemeindeverwaltung Leutersdorf).

 

Strecke: ab Karasekschenke 3,5 km

Text, Fotos, Kartenskizze: Dietmar Eichhorn, Wegewart und Gästeführer Leutersdorf;  Karasekabbildungen Oberlausitzer Verlag (2), SZ/Archiv

                                                                                                                                                                            Bucheinband: Lusatiaverlag (1)

aktualisiert 12/2020